Wenn Schwitzen zum Problem wird

Geschrieben von beauty-tipps am in Gesundheit, Haut

Schweiß ist eine gesunde und biologische Körperfunktion. Schweiß ist ein sehr wichtiger Bestandteil vom Organismus, denn er transportiert unter anderem Giftstoffe und Stoffwechselschlacken aus dem Körper. Dabei wird die körpereigene Temperatur reguliert. Man kann das Schwitzen auch als Klimaanlage des Körpers bezeichnen.

Damit man innerlich nicht verkocht, verdunstet täglich mindestens ein halber Liter Schweiß auf der Haut. Wenn man sich körperlich anstrengt oder hohe Temperaturen herrschen, wird die Schweißbildung zusätzlich gesteigert.

Leider kann es auch zu Problemen mit dem Schweiß kommen, nämlich wenn zu viel Schweiß produziert wird. Wer davon betroffen ist, benötigt Hilfe bei Problemen durch Schwitzen.

Wenn die Probleme mit dem Schweiß zur Qual werden

Wenn Schwitzen zum Problem wird - SchweißIn der Regel hat man mit Schweiß-Problemen unter den Armen und am Rücken zu kämpfen. Die Bildung vom starken Achselschweiß kann nicht nur funktionelle Probleme auslösen, sondern auch soziale.

Der Schweiß riecht unangenehm und es kann zur lästigen Schweißfleckenbildung unter den Armen oder am Rücken kommen. Das kann in vielen Situationen sehr peinlich für Betroffene werden.

Es kann viel unter dieser Situation leiden, nämlich das Arbeitsverhältnis und sämtliche Freizeitaktivitäten sowie das alltägliche Leben und auch interpersönliche Beziehungen. Betroffene reagieren verzweifelt und wissen nicht, was sie tun sollen. Der Artikel zeigt, wie man das Schweiß-Problem in den Griff bekommen kann.

Wertvolle Tipps, um Schweiß zu bekämpfen!

Wenn man stark unter Achselschweiß leidet, sollte man verstärkt auf tägliche Hygiene achten. Es kann die Schweißbildung und die Bakterienbildung hemmen, wenn man mehrmals am Tag duscht oder sich an den betroffenen Stellen wäscht.

Des Weiteren sollte man Lebensmittel vermeiden, welche das Schwitzen verstärken. Dabei sollte man besonders auf scharfes Essen und koffeinhaltige Getränke verzichten. Auch bei dem Thema Kleidung sollte man einiges beachten.

Man sollte Kleidung wählen, die aus natürlichen Materialien bestehen. Die Stoffe sollten locker auf der Haut liegen. Auf synthetische Kleidung sollte man bei Schweiß-Problemen komplett verzichten.

Es gibt aber auch bestimmte Produkte, die gegen zu viel Schweiß helfen, und das Problem behandeln. Ganz besonders wirksam sind Antitranspirantien, welche die Schweißbildung durch Porenverkleinerung verringern. Weitere Möglichkeiten zur Behandlung sind Iontophorese und Botulinumtoxin sowie Achselsaugküretage und Sympathikusblockade.

Bildquelle: © Kitty – Fotolia.com

Tags:, , ,