Ich hab‘ die Haare schön – Was Sie über Glätteisen wissen sollten

Geschrieben von beauty-tipps am in Haare

Die Definition schöner Haare hängt vom Kulturkreis und vom individuellen Empfinden des Betrachters ab. Meistens sind es aber lange, glatte Haare, die gleichbedeutend mit schönem Haar sind. Obwohl Wellen und Locken das eigentlich auch können, stehen sie für Jugend, Weiblichkeit und gute Pflege.

Doch selbst Frauen mit an sich glattem Haar sehen von Natur aus selten aus wie die glatthaarigen Models in den Hochglanz-Zeitschriften. Dazu brauchen sie erst ein wenig Nachhilfe vom Glätteisen.

Hitzestyling mit Glätteisen – was sollte ich wissen?

Das Glätteisen besteht aus zwei ebenen Flächen, die zum Styling erhitzt werden. Am Ansatz wird eine dünne Haarsträhne zwischen die Flächen geklemmt und das Glätteisen wird langsam und ohne Zug nach unten bewegt. Der Vorgang wird so oft wiederholt, bis die einzelnen Strähnen seidig-glatt wirken und alle Strähnen bearbeitet wurden.

Ein gutes Haarglätteisen ermöglicht eine Einstellung der erforderlichen Hitze, was das Haar etwas schont. Da es sich um Hitzestyling handelt, sollte außerdem immer mit einem Hitzeschutzspray gearbeitet werden. Bei sehr dickem Haar oder krausen Naturlocken kann es sinnvoll sein, den glatten Look mit etwas Haarspray zu fixieren, damit er sich nicht gleich wieder auflöst.

Was macht ein gutes Glätteisen aus?

Es gibt bereits sehr preiswerte Glätteisen, die lediglich glätten – und mehr nicht. Ein Mini-Glätteisen ist meist ebenfalls nicht teuer und passt in die Handtasche, falls sich auf der Party eine widerspenstige Strähne zu kräuseln beginnt.

Haare glätten mit einem GlätteisenFür die regelmäßige oder gar tägliche Anwendung empfiehlt sich jedoch ein höherwertiges Modell, das die Haare schont und vielleicht einige Extras bietet.

Auf folgende Features sollte bei einem guten Glätteisen geachtet werden:

  • Temperatureinstellung, beginnend bei Temperaturen unter 100°C
  • Schutzbeschichtung der Glättflächen
  • Haarschonendes Material (z.B. Keramik oder Turmalin) der Glättflächen
  • Runde Umhüllung der Glättflächen (ermöglicht Wellen- oder Lockenstyling)
  • Pluspunkt: Aufsätze zum Wechseln (z.B. Lockenstab, Kreppeisen, …)

Mithilfe einer einstellbaren Temperatur, beschichteten Glättflächen und einer eher runden Form der beiden Stäbe lassen sich viele Styles schonend ins Haar bringen. Je runder die beiden Stäbe, desto besser sehen Wellen oder Locken aus, die durch Umwickeln des Glätteisens mit der Haarsträhne gestylt werden. Bei kantig geformten Glätteisen sehen sie eher nicht gut aus. Doch das können auch mehrere austauschbare Aufsätze besorgen!

 

Bildquelle: #28429109 | © Dron – Fotolia.com

Tags:, , , ,